Erst Armbruch, dann Altersheim

Autor: SK

Wenn ältere Menschen sich den Arm brechen,ist die Funktion der Extremität danach oft eingeschränkt.

 

Darunter leidet auch die Gehfähigkeit, und nicht selten landen die Alten im Heim.

Um die Alltagsbewältigung von Senioren nach einem Armbruch zu untersuchen, beobachtete das Team um Dr. Thomas Einsiedel von der Universitätsklinik Ulm 104 Patienten über 65 Jahre je ein Jahr lang. Die Kranken hatten sich entweder eine distale Radius- oder eine proximaler Humerusfraktur zugezogen.

Man stellte fest, dass die funktionellen Ergebnisse nach Unterarmfrakturen insgesamt schlechter waren als nach Oberarmbrüchen. Dies spiegelte sich auch in gesteigerter Sturzangst bei den Patienten wider, erklärte der Chirurg auf der 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie.

Nach solch einer Verletzung fallen die Arme als "Navigationsinstrument" aus, und das Gleichgewicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.