ESC 2013: Hormone bestimmen Hochdrucktherapie der Frau

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

„Hormonassoziierte Zustände“ wie orale Kontrazeption und Schwangerschaft spielen bei der Blutdruckeinstellung der Frau eine Rolle! Welche genau?

 


Es wird gerne vergessen, dass kardiovaskuläre Erkrankungen auch bei Frauen den „Hauptkiller“ stellen, bemängelte Professor Dr. Renata Cifková vom Zentrum für Kardiovaskuläre Prävention der Universität Prag. Deshalb sind weibliche Patienten in Hypertonie-Studien oft unterrepräsentiert, sofern überhaupt geschlechtsspezifische Resultate vorgelegt werden.


Eine aktuelle Analyse der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zeigt aber, dass Frauen auf Blutdrucksenker nicht schlechter ansprechen als Männer und in gleichem Maße profitieren. Geschlechtsspezifisch gilt es allerdings einige Besonderheiten zu beachten – zum Beispiel beim Thema Verhütung


Östrogenhaltige orale Kontrazeptiva ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.