Espresso lässt Herzen lange zappeln

Autor: abc

Der Espresso gilt als Krone der Kaffee-Schöpfung. Übermäßig genossen kann sich das starke Getränk jedoch negativ auf das Herz auswirken, melden ausgerechnet italienische Mediziner.

Schlechte Nachricht für Espresso-Fans: Das kleine Tässchen starker Kaffee tut im Übermaß genossen dem Herzen nicht gut, berichteten italienische Kollegen beim World Congress of Cardiology.

Die Ärzte aus Modena untersuchten 116 Patienten mit Vorhofflimmern ohne strukturelle Herzerkrankung. Bei 72 von ihnen stellte sich spontan ein Sinusrhythmus ein. Signifikant erhöht war das Risiko für ein Persistieren des Vorhofflimmerns bei Genuss von mehr als drei Tassen Espresso pro Tag sowie bei einem Body-Mass-Index über 27 kg/m2. Auf der anderen Seite fand sich die größte Wahrscheinlichkeit für eine spontane Konversion bei Patienten, deren Herz durch akuten Stress aus dem Takt gekommen war.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.