Essen ohne Reue bleibt ein Traum

Autor: MW

BERLIN - Dass bei krankhafter Fettsucht die Ergebnisse einer konservativen Behandlung mit Diät und Bewegungstherapie eher mager sind, ist allgemein bekannt. Patienten, deren BMI trotz aller Therapieversuche hartnäckig über 40 liegt, kommen dann für einen chirurgischen Eingriff in Frage

Über die Indikationen zur Adipositas-Operation sind sich Internisten und Chirurgen heute weitgehend einig, meinte Professor Dr. JOHANNES GEORG WECHSLER vom Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in München auf dem 119. Chirurgenkongress in Berlin. Keinesfalls steht die Operation am Anfang der therapeutischen Bemühungen. Der Patient sollte bereits eine langfristige multimodale Therapie mit professioneller Unterstützung hinter sich haben. Wenn sein BMI seit mindestens drei Jahren dennoch über 40 kg/m2, bzw. über 35 kg/m2 und eine besondere gesundheitliche Gefährdung oder hohe psychische Belastung vorliegt, ist die Operation angezeigt. Als Kontraindikationen für die Adipositas-Chirurgie nannte der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.