Essenziell? Sekundär? Psychogen? Tremor differenzieren!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Wenn Hände oder Kopf zittern, ist das zunächst nicht gefährlich, aber belastend für Betroffene. Wie lassen sich Tremorarten unterscheiden und behandeln?

Tremor – definiert als rhythmische, unwillkürliche Bewegung eines beliebigen Körperteils – ist die häufigste Bewegungsstörung und extrem verbreitet. Alle Erwachsenen weisen einen unterschiedlich ausgeprägten physiologischen Tremor auf, daher ist es wichtig, den physiologischen Tremor von pathologischen Tremorformen abzugrenzen, schreiben Dr. W. Jeffrey Elias von der Neurochir­urgischen University of Virginia, Charlottesville, und Kollegen.

So beurteilen Sie die Tremorform

  • Um einen Ruhetremor zu beurteilen, sollte der Patient ruhig auf dem Rücken liegen und den Mund leicht öffnen.

  • Haltetremor wird offensichtlich, wenn der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.