Essstörungen

Autor: Dr. Anja Braunwarth

In den sechziger Jahren wurde das dünne Model Twiggy für viele Frauen zum Schlankheitsideal. Dadurch, dass ihr Untergewicht vieldiskutiertes Thema war, rückten aber auch Essstörungen ins öffentliche Bewusstsein – erst die Magersucht (Anorexia nervosa), später auch die Ess-/Brechsucht (Bulimie).

Was verursacht diese Erkrankung?

Essstörungen können viele Ursachen haben, dazu zählen genetische Faktoren, extreme psychische Belastungen, Konflikte in der Familie, aber nicht zuletzt auch gesellschaftliche Einflüsse. So suggeriert die Werbung seit langem „schlank = schön“. Unter schwerwiegenden Essstörungen leiden fast ausschließlich Frauen.

Das gemeinsame Merkmal der beiden wesentlichen Krankheiten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.