Experten erleichtern die Antibiotika-Wahl

Autor: Md

Blicken Sie bei der Flut oraler Antibiotika noch durch? Wissen Sie, was die drei Gruppen von Cephalosporinen unterscheidet, warum es vier "Sorten" Fluorchinolone gibt und welches Penicillin wann eingesetzt wird? Die wichtigsten Infos haben Experten der Paul-Ehrlich-Gesellschaft

 

zusammengestellt.

Oralpenicillin ist nicht gleich Oralpenicillin. Tatsächlich unterscheidet man vier Gruppen:

  • Phenoxypenicilline (Penicillin V, Azidocillin, Propicillin),
  • Aminopenicilline (Amoxicillin, Ampicillin, Bacampicillin),
  • fixe Kombinationen von Aminopenicillinen mit den Betalaktamase-Inhibitoren Clavulansäure und Sulbactam,
  • Isoxazolylpenicilline (Dicloxacillin, Flucloxacillin).

Bei Monoinfektionen durch Streptokokken wie Tonsillitis oder Erysipel, aber auch bei Infektionen mit penicillinsensiblen Pneumokokken ist Penicillin V nach wie vor Mittel der Wahl, schreiben die Experten der Paul-Ehrlich-Gesellschaft (PEG) im "Chemotherapie Journal". Keinen ausreichenden Effekt erzielen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.