Experten reagieren auf FSME-Ausbreitung

Autor: Dr. Angelika Bischoff, Foto: www.zecken.de

FSME: Zecken-Krankheit nimmt in Europa zu. Experten veröffentlichen erste Leitlinie.

Für Prävention, Diagnostik und Therapie der Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME) haben Europas Neurologen erstmals eine Leitlinie entwickelt. Sie liefern darin wichtige Informationen über die FSME-Prävention, Diagnostik im Verdachtsfall sowie die Therapie bei nachgewiesener Infektion.

Die Endemiegebiete in Europa und Asien breiten sich aus, die Zeckensaison dauert immer länger. In der Europäischen Union ist die Frühsommermeningoencephalitis zu einer relevanten Erkrankung mit steigender Morbidität geworden. Das höchste FSME-Risiko hat man in Russland, den baltischen Staaten, Slowenien und in der Tschechischen Republik.

FSME: Risikogebiete werden größer, Morbidität steigt

Es gab genügend...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.