Extrafein das Asthma unter Kontrolle bringen

Autor: MT, Foto: thinkstock

Die Kombination von inhalativem Beclometason und Formoterol mit extra feinen Partikeln bringt Asthma besonders häufig unter Kontrolle. Das bestätigte eine italienische Multicenterstudie unter Praxisbedingungen.

Ein Lösungsaerosol mit dem lang wirksamen Betamimetikum (LABA) Formoterol und dem inhalativen Kortikosteroid (ICS) Beclometason setzt besonders feine Teilchen frei. Dadurch gelangen die Wirkstoffe gut in die kleinen Atemwege, also in die Peripherie der Lunge. Das Präparatwird seit fünf Jahren z.B. als Foster® angeboten.


Das tiefe Eindringen der Substanzen ist bei der Therapie von Asthma augenscheinlich von Vorteil. So wird auf eine Vergleichsstudie verwiesen, an der 111 Asthmakranke teilnahmen. 53 inhalierten die extrafeine Fixkombi von Beclometasondipropionat (BDP) und Formoterol (F). 25 Patienten erhielten Fluticason/Salmeterol als Pulverinhalator und 33 Budesonid/Formoterol in einem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.