Faktencheck: Sicherheit von Iberogast

Medizin und Markt Autor: Pressemitteilung – Bayer AG

Das Medikament gegen Magen-Darm-Beschwerden im Faktencheck. Das Medikament gegen Magen-Darm-Beschwerden im Faktencheck. © Bayer AG

Fakt ist: Iberogast® ist unverändert ein sehr sicheres Medikament mit sehr seltenen Nebenwirkungen.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hatte wegen des Verdachts, dass Schöllkraut Leberschädigungen auslösen kann, 2008 die Tagesdosierung von Schöllkraut-haltigen Arzneimitteln auf maximal 2,5 mg Gesamtalkaloide beschränkt (Alkaloide sind natürliche, chemische Bestandteile). In der Iberogast® Tageshöchstdosis sind weit weniger, nämlich lediglich 0,3 mg Gesamtalkaloide, enthalten. Wichtig dabei: Diejenigen der Alkaloide in Schöllkraut, die isoliert potentiell leberschädigend wirken, sind in der Wirkstoffkombination von Iberogast® nicht oder in nahezu nicht messbaren Anteilen enthalten.

Bei den sehr seltenen Fällen von Leberschädigungen, die im Zusammenhang mit der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.