Fallstricke in der Schilddrüse

Autor: Md

Schilddrüsenwerte

 

richtig zu deuten ist nicht

 

so einfach, wie es scheint,

 

meinen amerikanische Endokrinologen.

 

Immer wieder

 

stoßen sie auf Fehlinterpretationen,

 

die für die betroffenen

 

Patienten zum Teil erhebliche

 

Konsequenzen haben. Hier drei

 

typische Fälle aus ihrer Praxis:

Seniorin immer müde: Eine 72-Jährige fühlt sich nicht wohl, ist ständig müde und klagt über Gewichtsabnahme. Bei der klinischen

Untersuchung fällt nichts Relevantes

auf, und auch die Schilddrüsenfunktion

erscheint dem Arzt bei einem

normalen TSH und einem

leicht erniedrigten fT4 von 7 ng/l

wenig beachtenswert. Doch die Beschwerden

der alten Dame persistieren,

und es treten zusätzlich Übelkeit

und Erbrechen hinzu. Bei einer

erneuten Untersuchung zwei Jahre

später erscheint die Patientin sehr

blass, weist keine Sexualbehaarung

auf und hat verlangsamte Reflexe.

Im Labor zeigt sich diesmal neben

einer Hypothyreose mit erniedrigtem

totalen T4 von 47 µg/l und einem

hochnormalen TSH eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.