Falsche Brille macht kurzsichtig

Autor: Rd

Kurzsichtige Kinder sollten unbedingt eine Brille tragen, die den Visus nicht unterkorrigiert sondern exakt einstellt, heißt es im "New Scientist".

In einer Studie hatten Kollegen der Universität Cambridge und der Universität von Malaysia den Visus von 47 Kindern mit Myopie bewusst unterkorrigiert und bei weiteren 47 optimal eingestellt. Alle sechs Monate wurde per Ultraschall das Längenwachstum des Augapfels gemessen. Wie sich herausstellte, verschlechterte sich der Grad der Myopie in der unterkorrigierten Gruppe deutlich schneller als in der Gruppe mit optimal eingestelltem Visus. Auch der Augapfel verlängerte sich zügiger, was u.a. zu Retinopathien bzw. Netzhautablösungen führen kann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.