Fast-Food-Fan hat keine Ahnung von Nährwerten

Autor: Antjie Thiel, Foto: thinkstock

Wer gern Fast-Food-Restaurants besucht, neigt dazu, den Kaloriengehalt des Essens dort zu unterschätzen. Aber selbst wenn der Brennwert bekannt ist, spielt das beim Bestellen keine Rolle.

Kennzeichnungen von Nährwerten in Fast-Food-Restaurants sind Mangelware. Wer wissen will, wie viel Kalorien er vertilgt, muss schätzen. Und liegt oft gründlich daneben: Laut einer Befragung von knapp 3400 Kunden in Fast-Food-Restaurants unterschätzten zwei Drittel den Nährwert der bestellten Mahlzeit.

Marketingstrategie: Konsumenten unterschätzen Kaloriengehalt

Im Schnitt enthielten die Menüs von Schulkindern und Erwachsenen 175 kcal mehr als gedacht, die von Jugendlichen sogar 259 kcal mehr. Besonders häufig verschätzten sich übrigens die Besucher der Kette „Subways“. Sie sitzen offenbar einer Marketingstrategie auf, in der das angebotene Essen als besonders gesund dargestellt wird.


Mehr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.