Fatigue-Aktion weckt Lebensgeister

Autor: kw

Lähmende Müdigkeit und totale Erschöpfung

 

lassen bei neun von zehn Krebskranken das Lebenslicht auf Sparflamme glimmen. Obwohl die krebsassoziierte Fatigue die Betroffenen mehr belastet als Schmerz, Nausea oder Depression, leiden die meisten im Stillen. Dies zu ändern ist Ziel der Aktion "Leben mit Krebs - Umgang mit Fatiguex94. Die gemeinsame Kampagne von Medical Tribune, ZDF und anderen starken Partnern will Betroffene ermutigen, mit ihrem Arzt über das Thema Fatigue zu sprechen. Damit Sie auf betroffene Patienten vorbereitet sind, haben wir in dieser und der folgenden Medical Tribune ein praktisches Infopaket mit diagnostischen und therapeutischen Tipps geschnürt.

Anders als normale Müdigkeit lässt sich die Fatigue nicht durch ausreichend Schlaf überwinden. Im Gegenteil: Betroffene können trotz des Gefühls der totalen Erschöpfung nicht einschlafen, fühlen sich aber den ganzen Tag gerädert, so dass kleinste Anforderungen des Alltags für sie zu unüberwindlichen Hürden werden. Zwischen 60 und 96 % aller Krebspatienten leiden darunter. Wie sehr deren Lebensqualität durch die Fatigue absackt, zeigt eine US-amerikanische Studie: 71 % der Patienten fühlten sich bei Alltagsverrichtungen wie Hausarbeit, Einkaufen und Spazierengehen beeinträchtigt. 52 % konnten sich nur mit Mühe um ihre Familie kümmern, 30 % hatten sexuelle Probleme. Auch die aus der Fatigue...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.