Febuxostat bringt die Harnsäure runter

Autor: Dr. Angelika Bischoff

Damit einem ersten Gichtanfall möglichst nicht noch weitere folgen, muss die Harnsäure runter. Mit Febuxostat klappt das dauerhaft und zuverlässig.

Die Diagnose einer Gicht kann nur durch den Nachweis von Uratkristallen in der Synovia betroffener Gelenke oder in Tophi gesichert werden, erinnerte Professor Dr. Klaus Krüger aus München. Erhöhte Harnsäurewerte und schmerzende Gelenke allein genügen dazu nicht, so der niedergelassene Rheumatologe.

Doch in der Prophylaxe von Anfällen kommt es auf die Senkung der Harnsäure an. Laut EULAR sind Werte unter 6 mg/dl das Ziel. Der Effekt der Standardsubstanz Allopurinol stellt sich jedoch erst allmählich ein. Daher sollte ggf. anfangs zusätzlich Colchizin verabreicht werden. Bei Niereninsuffizienz ist außerdem die Allopurinoldosis anzupassen. Zudem gilt es einige Interaktionen zu beachten.

Auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.