Feindlicher Übernahmeversuch war Thema beim deutsch-französischen Gipfel

Autor: khb

Bundeskanzler Schröder und Staatspräsident Chirac haben gestern bei ihrem Treffen in Genshagen bei Berlin auch über den feindlichen Übernahmeversuch gesprochen, dem sich der französisch-deutschen Pharmahersteller Aventis durch den französischen Konzern Sanofi-Synthxe9labo ausgesetzt sieht.

Offiziell hieß es, die Gesprächspartner stimmten darin überein, "dass der Vorgang wirtschaftliches Marktgeschehen sei. Darauf könne die Politik keinen Einfluss nehmen. Wichtig sei, die Arbeitsplätze sowohl in der Forschung als auch in der Produktion zu sichern. Beide begrüßten die Äußerungen des Vorstandsvorsitzenden von Sanofi, der in Frankfurt erklärt habe, dass die Arbeitsplätze erhalten werden sollen." Soweit die offizielle Stellungnahme der Bundesregierung zu diesem Thema. Allerdings hatte sich Bundeskanzler Schröder nach dem Gespräch vor der Presse mündlich auch deutlich gegen eine feindliche Übernahme von Aventis durch Sanofi ausgesprochen und erklärt, dass er es bevorzugen würde,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.