Fester Punktwert für Saubermänner

Autor: REI

Ein fester Punktwert und ein KV-Zertifikat als

 

Auszeichnung für die Praxis - damit belohnt die KV Bayerns Ärzte, die sauber endoskopieren. Kollegen, die dauerhaft Patienten mit Keimschleudern zu Leibe rücken, sollen dagegen mit einem ausgezehrten Punktwert dazu gebracht werden, die Endoskopie aufzugeben.

Der Probelauf ist abgeschlossen: 577 Praxen von Allgemeinärzten, Internisten, Urologen und Chirurgen ließen in diesem Jahr freiwillig und auf Kosten der KV ihre insgesamt 1474 Endoskope (zu 91 % für Magen- und Darmspiegelungen eingesetzt) von Fachärzten der Mikrobiologie auf Keime und Verunreinigungen untersuchen. Ergebnis: Nur ein Drittel der Praxen erfüllte vollständig die Anforderungen an die Hygiene in der Endoskopie. Diese Praxen dürfen sich nun mit einem KV-Zertifikat schmücken. Das ist allerdings nur ein halbes Jahr gültig. Dann kommt alle sechs Monate eine erneute Hygieneprüfung - auf Kosten der Praxis - dran. Ab Ende März 2003, so KV-Chef Dr. Axel Munte, wird diese...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.