Anzeige

Fettleber: Herzrisiko bei Frauen und Männern ähnlich

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Fettleber macht genderneutral – in Bezug auf das Herzrisiko. Fettleber macht genderneutral – in Bezug auf das Herzrisiko. © iStock/cosmin4000, Nerthuz
Anzeige

Bei Patienten mit einer nicht-alkoholischen Fettleber (NAFLD) werden kardiovaskuläre Risikorechner ungenau: Betroffenene Frauen haben ein ähnlich hohes Risiko für ischämische Herzerkrankungen wie gleichaltrige männliche Patienten.

Frauen haben im Durchschnitt ein geringeres kardiovaskuläres Risiko als Männer. Gastroenterologen der Mayo Clinic haben nun einen Parameter gefunden, der den Geschlechtervorteil aufhebt: die nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD). Mithilfe der Datenbank des Rochester Epidemiology Project hatten die Wissenschaftler 3869 NAFLD-Patienten identifiziert, ihnen 15 209 passende Kontrollteilnehmer gegenübergestellt und die Gesamtkohorte dann median sieben Jahre beobachtet.

Im Vergleich zur Gesamtkohorte traten ischämische Ereignisse bei den weiblichen Studienteilnehmern deutlich seltener auf. In der Subgruppe mit NAFLD verlor sich diese Geschlechterdifferenz jedoch – selbst nach Stratifizierung hinsichtlich anderer Faktoren. In weiteren Analysen waren NAFLD-Patientinnen sogar häufiger von kardiovaskulären Erkrankungen betroffen als ihre männlichen Gegenparts (18 % vs. 9 %).

Quelle: Allen AM et al. Am J Gastroenterol 2019; 114: 1764-1771; DOI: 10.14309/ajg.0000000000000401


Anzeige