Feuchtfröhliche Abende ohne Reue

Autor: Martin Wiehl

Zu den ärztlichen Aufklärungspflichten gehört das sicherlich nicht. Doch von Medizinern kann man durchaus ein paar Tricks lernen, wie sich ein Kater nach durchzechter Nacht vermeiden lässt.

Nicht zuviel trinken. Und Alkohol wie Bier, Wein und Cocktails nicht zu schnell in sich hineinschütten. Das sind die gängigen Empfehlungen. Doch nicht immer sind sie leicht zu befolgen.

Mediziner haben noch ein paar mehr Kniffe parat, wie sie am nächsten Tag wieder auf die Beine kommen, ohne dass man ihnen etwas anmerkt. Randolph Evans plauderte in der Fachzeitschrift Headache (2007; 47: 277-279) aus der Schule.

  • Vor Trinkbeginn fettes Essen zu sich nehmen: Das behindert und verzögert die Alkoholaufnahme aus dem Verdauungstrakt.
  • Honig und Tomatensaft, beide reich an Fructose, helfen dem Körper, den Alkohol besser zu verstoffwechseln.
  • Viel Wasser oder andere mineral- und elektrolythaltige...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.