Finger weg von Pauschaldiäten

Autor: Maria Weiß

Verschiedene Triggerfaktoren können bei Patienten mit atopischer Dermatitis die Symptome verstärken bzw. einen Schub auslösen. Wie kommt man diesen Auslösern am besten auf die Spur?

Als Triggerfaktoren der atopischen Dermatitis kommen Nahrungsstoffe, Zusatzstoffe, Inhalationsallergene, Kontaktallergene und Umweltschadstoffe infrage. Das A und O ist und bleibt die genaue Anamnese, betonte Professor Dr. Ulf Darsow von der Hautklinik der TU München auf dem 4. Gemeinsamen Allergie-Kongress in Berlin. Wenn man genau nachfragt und hinhört, können Patienten oder ihre Eltern oft sehr gut eingrenzen, welche Faktoren bei einer Verschlechterung des Ekzems eine Rolle spielen.

IgE-Nachweis belegt noch keine Sensibilisierung

Die allergische Testung erfolgt mittels Pricktest und der Bestimmung von spezifischem IgE. Die üblichen Verdächtigen sind hierbei Nahrungsmittel und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.