Fische locken den Zucker

Autor: SK

Fisch auf dem Teller schützt nicht vor Typ-2-Diabetes. Mageres Meeresgetier scheint die Zuckergefahr sogar zu erhöhen.

Über 15 Jahre beobachtete das holländische Forscherteam um Dr. Geertruida J. van Woudenbergh von der Universität im holländischen Wageningen 4472 zuckergesunde Personen. Insgesamt entwickelten 463 Teilnehmer im Laufe der Untersuchung einen Diabetes mellitus. Mittels Fragebögen analysierten die Forscher die Ernährungsweise der Probanden. Sie stellten fest, dass das Risiko für die Entwicklung eines Diabetes in der Quartile mit dem höchsten Fischverzehr um fast ein Drittel höher lag als bei den Fischverächtern. Dabei korrelierte nicht die Menge der fetten, sondern die der mageren Fische mit dem Diabetesrisiko, heißt es in der Zeitschrift „Diabetes Care“.

Geertruida J. van Woudenbergh et al.,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.