Fleischhunger lockt Diabetes

Autor: Manuela Arand

Christophe Fouquin/Fotolia

Konsum von rotem Fleisch erhöht das Diabetesrisiko. Und wie wirkt sich eine Reduktion des Steak- und Bratenessens aus?

Forscher der National University of Singapore erfassten in drei großen Studien alle vier Jahre die Essgewohnheiten von über 100 000 Männern und Frauen. Untersucht wurde das Auftreten eines Typ-2-Diabetes innerhalb der ersten vier Jahren bzw. nach zwölf und 16 Jahren.

Mehr Fleisch - mehr Diabeteserkrankungen

Insgesamt registrierten die Forscher 7540 neue Zuckerkranke. Das jeweilige Erkrankungsrisiko wurde durch einen Mehrkonsum an rotem Fleisch während der dokumentierten vier Jahre erheblich erhöht. Im Vergleich zu unveränderten Essgewohnheiten steigerte ein Mehr von > 0,5 Portionen pro Tag die Gefahr um 48 %.


Die rechnerische Bereinigung in Bezug auf BMI und Gewichtszunahme schwächte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.