Fliegen lernen, Monster ansprechen

Autor: SS

Medizinisch gesehen gehört der Alptraum zur Gruppe der Parasomnien, tritt vorwiegend im REM-Schlaf auf, und ist von Pavor nocturnus abzugrenzen. Eine Unterscheidung, die geplagten Patienten nicht gegen den nächtlichen Horror hilft. Helfen könnte aber das "Luzide Träumen".

Früher galten sie als "böse Geister", als "Nachtmahre" - jene Angst- und Alpträume, die den Schlaf vergällen und als Erinnerung auch den Tag umschatten. Luzide- oder Klarträume hingegen sind Traumzustände, in denen sich der Träumende bewusst ist, dass er träumt, und entscheidend in das Traumgeschehen eingreifen kann.

Eine erlernbare Fertigkeit, welche gerade in einer laufenden Studie am Wiener Institut für Bewusstseins- und Traumforschung auf ihr psychotherapeutisches Potenzial getestet wird. Anhand begleitender psychologischer Verfahren soll außerdem das Ausmaß der Beeinträchtigung vor und Veränderungen während der Therapie erfasst werden. "Face it" heißt der Rat, den man dem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.