Fluglärm verursacht Herzinfarkt und Schlaganfall

Gesundheitspolitik Autor: Dr. Jürgen Hoffart

Zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung fordern deutsche Mediziner ein komplettes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr und aktiven Schallschutz an allen Flughäfen.

Ärztinnen und Ärzte aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bayern, Berlin, Hessen und Rheinland-Pfalz haben sich in einem Arbeitskreis zusammengeschlossen, um ihr Engagement gegen die Gesundheitsrisiken durch Fluglärm zu bündeln. Von ihrem ersten Treffen Mainz berichtet Dr. Jürgen Hoffart, Vorsitzender der Bezirksärztekammer Rheinhessen. Hier seine Zusammenfassung:

Subjektive Belästigungen durch Fluglärm und Schlafstörungen sind bekannt. Nach Aussage von Jochen Flasbarth, dem Präsidenten des Umweltbundesamtes in Berlin, ist Lärm das am stärksten unterschätzte Umweltthema in Deutschland mit insgesamt 15 Millionen Betroffenen.

Ärztinnen und Ärzte wissen aber auch, dass Fluglärm Bluthochdruc...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.