Folsäure in der Schwangerschaft schützt vor Sprachverzögerung beim Kind

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Schwangere, die Folsäure einnehmen, schützen ihr Kind nicht nur vor Neuralrohrdefekten, sondern auch vor verzögerter Sprachentwicklung.

In einer norwegischen Studie hat man die Daten von fast 40 000 Kindern aus Befragungen von Schwangeren zwischen 1999 und 2008 ausgewertet. Alle Teilnehmer wurden drei Jahre lang nachbeobachtet und am Ende beantworteten die Mütter Fragen zur Sprachfähigkeit ihrer Kinder. Als Referenz betrachtete man Frauen, die von zwei Wochen vor bis acht Wochen nach der Konzeption keine Supplemente eingenommen hatten. Die anderen wurden in drei Gruppen unterteilt:

  • Schwangere, die Supplemente aber keine Folsäure,
  • Frauen, die Folsäure alleine und
  • werdende Mütter die Folsäure in Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen hatten.

Sowohl unter der Monoergänzung mit Folsäure als auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.