Forsche Therapie ist bei Divertikulitis out!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Die vergangenen Jahre haben neue Erkenntnisse zur Pathophysiologie und zum natürlichen Verlauf der Divertikulitis gebracht. Das hat Einfluss auf die Therapiekonzepte.

Die klassische Therapie der Divertikulitis bestand in der Gabe von Antibiotika. Kam es zu mehreren Schüben, wurde der divertikeltragende Darmabschnitt entfernt, um eine Perforation zu verhindern. Aber ist dieses Vorgehen heute noch gerechtfertigt? Das Team um Professor Dr. Arden M. Morris von der Universität von Michigan in Ann Arbor hat die Fachliteratur der Jahre 2000 bis 2013 gesichtet und insgesamt 80 Publikationen ausgewertet.

Wiederholte Rezidive erhöhen Peritonitis-Risiko nicht

Divertikulitis

Sigmadivertikel

Entzündet oder nicht? Divertikulitis mit eitrigem Sekret (1), drei blande Sigmadivertikel (2).

Fotos: doccheck/Albertinen Khs. Hamburg (2)

Überrasche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.