Frakturschutz funktioniert mit Denosumab auch unter Hormonablation

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Unter den Risikofaktoren für eine Osteoporose rangieren hormonablative Therapien weit oben. Insbesondere wenn weitere Gefährdungsmerkmale hinzukommen oder der T-Score bereits deutlich erniedrigt ist, sollte eine präventive Therapie erwogen werden.

Das Serum-Östradiol sinkt unter allen Aromatase-Inhibitoren in vergleichbarem Maße, erläutert Professor Dr. Peyman Hadji, Universitätsfrauenklinik Marburg: Nach zwölf Wochen liegen die Spiegel noch bei etwa einem Viertel des Ausgangswerts. Ähnlich ist der Verlauf unter Androgenentzug beim Prostatakarzinom, ergänzt Professor Dr. Arnulf Stenzl, Urologische Universitätsklinik Tübingen.

Jeder Fünfte läuft Gefahr sich einen Wirbelkörper oder die Hüfte zu brechen

Der Dachverband Osteologie veranschlagt das Risiko einer osteoporotischen Wirbelkörper- oder Hüftfraktur unter Östrogen- wie unter Androgenentzug mit über 20 % in zehn Jahren. Einem internationalen Konsensus zufolge sollte auch ohne...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.