Frauen wie einen Mann behandeln

Autor: Dr. Michael Brendler / Elisa Sophia Breuer

Ärzte messen Symptomen bei jüngeren Damen wohl weniger Bedeutung bei. © fotolia/deagreez

Frauen mit koronarer Herzkrankheit haben im Vergleich zu Männern schlechtere Blutfett- und HbA1c-Werte und einen höheren BMI. Der Grund: Sie werden oft nicht ausreichend therapiert oder halten sich nicht an die Vorgaben.

Das Gesamtcholesterol höher, das LDL* auch, selbst der Blutzucker. Vergleicht man weltweit die Werte der Patientinnen mit koronarer Herzkrankheit (KHK) mit denen von Männern, schneiden sie schlechter ab. Zu diesem Ergebnis kamen Dr. Min Zhao, Julius Center for Health Sciences and Primary Care, University Medical Center Utrecht, und Kollegen, als sie die Daten von 10 000 KHK-Kranken aus elf Ländern analysierten. Im Schnitt waren weibliche Teilnehmer vier Jahre älter und häufiger Nichtraucher.

Die Kontrolle der kardiovaskulären Risikofaktoren erwies sich unabhängig vom Geschlecht als unzureichend. Nur 16 % der Frauen erreichten einen adäquaten Cardiovascular Health Index Score (Männer 21 %),...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.