Frauenfußball WM 2011 - Für die Gesundheit ist gesorgt

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: NatiSythen

Hohe Einschaltquoten, spannende Zweikämpfe: Die WM-Fußballerinnen sind ihren männlichen Sportkollegen dicht auf den Fersen. Auch ihre medizinische Versorgung soll top sein.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland kämpfen 16 Mannschaften um den Sieg. Die medizinische Versorgung der Spielerinnen koordiniert der Ärztliche Direktor des Saarbrücker Instituts für Sport- und Präventivmedizin, Professor Dr. Tim Meyer, der auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Männer betreut.


Extra für die Weltmeisterschaft hat er ein Netzwerk von Medizinern organisiert, die an den jeweiligen Austragungsorten zum Einsatz bereitstehen. Zusammen mit seinem Kollegen Dr. Bernd Lasarzewski, dem Arzt der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft, rekrutierte er an allen Spielorten Ärzte, die zum Teil schon Erfahrung von der Fußball-WM 2006 mitbringen.

Auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.