Freie Weiterbildungsplätze bei Hausärzten

Gesundheitspolitik Autor: Michael Reischmann

Wie gut läuft die ärztliche Weiterbildung? Was kann sie gegen den Ärztemangel beitragen? Die Landesärztekammer Hessen versucht, diese Fragen mit einem Register zu klären.

Ende 2014 schrieb die Kammer zum zweiten Mal alle Weiterbildungsermächtigte im Land an, damit diese – verpflichtend – die bei ihnen in Weiterbildung befindlichen Ärzte melden. Das hatte die Kammer erstmals 2013 gemacht und so eine personengenaue Übersicht gewonnen, wer sich wo in was weiterbildete.

Dabei sind der Kammer einige Dinge aufgefallen. Zum Beispiel, dass bei 79 % der weiterbildungsermächtigten Allgemeinmediziner zum Stichtag kein Arzt in Weiterbildung beschäftigt war. Auch von den weiterbildungsbefugten HNO-, Augen- und Kinderärzten gaben zwei Drittel eine „Nullmeldung“ ab.

Allerdings kann die Landesärztekammer nicht vorhersagen, welche Ärzte, die z.B. zum Stichtag einen Weiterbi...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.