Fresenius kauft Helios-Kliniken

Autor: AFP

Der deutsche Dialyse-Ausrüstungsspezialist Fresenius Medical Care wird zu einem der führenden Krankenhausträger in Deutschland. Das Bad Homburger Unternehmen kauft nach eigenen Angaben vom 14. 10. für 1,5 Milliarden Euro mit den Helios Kliniken eine der größten privaten Klinikketten in Deutschland.

Die Helios-Kliniken und die bereits bestehenden Fresenius-Kliniken sollen künftig unter dem Namen Helios eine Einheit bilden, die dann über 55 Krankenhäuser verfügt. Zunächst muss aber das Kartellamt noch zustimmen. Fresenius erwartet den Abschluss der Transaktion für Ende des Jahres.

Fresenius Medical Care ist der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Patienten mit chronischem Nierenversagen. Für die Helios Kliniken werden nach Angaben von Fresenius in diesem Jahr ein Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erwartet. Helios betreibt zur Zeit in Deutschland 24 Krankenhäuser mit insgesamt rund 9300 Betten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.