Frühe Karies lässt sich heilen

Autor: Rd

Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt lohnen: Denn früh entdeckte Karies lässt sich noch heilen. Erst in fortgeschrittenen Fällen braucht man Füllungen, Inlays, Onlays & Co.

Zahnärzte können bei Kontrolluntersuchungen schon ganz frühe Kariesläsionen aufspüren: Pusten sie den Zahn trocken, erscheinen die Schmelzdefekte als "weiße Wölkchen", bei der intraoralen Kamera als Stellen mangelnder Fluoreszenz und mit Durchlichtmethode als dunkle Flecken, erklärte Professor Dr. Karl-Heinz Kunzelmann, Abteilung für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität München gegenüber Medical Tribune.

Solche kariösen Initialläsionen lassen sich durch verbesserte Mundhygiene und lokale Fluoride noch vollständig remineralisieren. Löcher, die schon ohne solche "Tricks" sichtbar sind, sog. Kavitationen, reichen dagegen meist bereits tiefer und müssen gefüllt werden. Denn erreicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.