Fruktoseintoleranz auf dem Vormarsch

Autor: rft

Süße Softdrinks sind in. Deshalb konsumieren die Menschen in der westlichen Welt immer mehr Fruktose. Und so mancher bezahlt die Süßvorliebe mit Blähungen und Durchfall.

 

Als Süßungsmittel werden Fruchtzucker und Derivate wie die High-Fructose-Corn-Syrups (HFCS) immer beliebter. In den USA konsumiert der Durchschnittsbürger bereits täglich 100 g Fruktose(derivate), sagte Dr. Ulrich Rosien von der Inneren Abteilung des Israelitischen Krankenhauses in Hamburg auf dem Internistenkongress.

Zu viel für den Darm: Bereits bei einer Fruchtzuckerdosis von 25 bis 50 g täglich entwickelt jeder zweite Gesunde Beschwerden wie Meteorismus und Diarrhö und reagiert pathologisch im H2-Atemtest, weil dann bereits ein relativer Mangel am zuständigen Transporterprotein vorliegt. Neben Softdrinks ist Fruchtzucker auch in Früchten, Säften und Gemüsen enthalten. Für den Test sollte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.