Fünf Heilpflanzen besänftigen die entzündeten Atemwege

Autor: Ulrich Abendroth, Foto: thinkstock

Ein pflanzliches Atemwegspräparat in neuer, verbesserter Darreichung stand in Klinik und Labor auf dem Prüfstand. Wissenschaftler bescheinigen eine Vielzahl positiver Effekte. Es kann sogar helfen, Antibiotika zu sparen.

Trockenextrakt aus Enzianwurzel, Schlüsselblumenblüten, Ampferkraut, Holunderblüten und Eisenkraut – das sind die Inhaltsstoffe des Phytopharmakons Sinupret® extract, das im Vergleich zu seinem Vorgängerpräparat eine vierfach höhere Konzentration aufweist. Das bei akuter, unkomplizierter Rhinosinusitis indizierte Arzneimittel steht für Professor Dr. Vladimir Sergeevich Kozlov vom Regionalhospital in Yaroslavl beispielhaft für evidenzbasierte Phytotherapie.


In-vitro-Untersuchungen sowie In-vivo-Studien bestätigten nach Angaben des russischen HNO-Arztes, dass das pflanzliche Pharmakon sekretolytische, antivirale und antiinflammatorische Effekte hat.

Phytotherapeutikum: Sekretolyse und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.