Für die Misteltherapie ist ein verlängertes Überleben bei Pankreastumoren belegt

Autor: SY

Komplementäre Ansätze haben in der Medizin einen schweren Stand: Ihr Effekt lässt sich nur selten in randomisierten Studien an harten Zahlen messen. Dem Mistelextrakt gelang nun immerhin der überraschende Beleg, dass er das Gesamtüberleben verlängern kann – von

vielen „weichen“ Vorteilen ganz zu schweigen.

Drei Faktoren entscheiden in der Regel darüber, ob eine Therapie in die medizinische Praxis Eingang findet: Wirksamkeit, Effektivität und Effizienz. Ihre Wirksamkeit („Funktioniert es?“) muss eine neue Substanz oder Behandlung in randomisierten kontrollierten Studien unter Beweis stellen. Hingegen können nur Versorgungs- bzw. Beobachtungsstudien zeigen, ob der Einsatz
effektiv ist („Nutzt es?“). Die Effizienz – der Kosten-Nutzen-Faktor – muss schließlich gesundheitsökonomisch bewertet werden.

Beobachtungsstudien hoher Qualität liegen vor

Ohne anschließende Versorgungsstudie ist der Wert einer neuen Therapie auch nach einer guten randomisierten Studie kaum zu beurteilen, erklärt Professor Dr....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.