Für jede Fett-Konstellation die richtige Diät

Autor: ato

Mit einem wohlüberlegten Ernährungs-Fahrplan kann man bei erhöhten Blutfetten viel erreichen. Auch

 

Patienten, die bereits Lipidsenker einnehmen, profitieren. Eine amerikanische Kollegin stellt drei Patienten vor, deren Fettwerte mit einem veränderten Speisezettel ins Lot kamen.

Das LDL-Cholesterin der 65-Jährigen war mit 205 mg/dl zu hoch. Schon vier verschiedene Statine hatte sie ausprobiert, doch nicht vertragen. Was lässt sich hier mit Diät erreichen?


1. Weniger gesättigte Fettsäuren, denn im Übermaß genossen treiben diese das LDL nach oben. Will man adäquate Spiegel erreichen, darf der Anteil der Fettsäuren nicht mehr als 7 % der Kalorienmenge ausmachen. Das LDL fällt dann um 5 bis 10 %, schreibt die Ärztin aus Dallas in der Zeitschrift "Circulation". Im Austausch kommen ungesättigte Fettsäuren auf den Speisezettel.

2. Cholesterinzufuhr reduzieren, denn ein Zuviel steigert das LDL. In 100 mg Rind, Lamm, Schwein, Geflügel oder Fisch stecken etwa 80 mg...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.