Für und wider H2-Atemtest

Autor: SK

Reizdarmpatienten leiden nicht selten auch noch unter einer Kohlenhydratmalabsorption. Sollte zur Klärung der Diagnose frühzeitig ein H2-Atemtest gemacht werden? Die Experten sind sich über den Nutzen eines solchen Tests durchaus nicht einig.

Die H2-Atemtests sind für den Nachweis einer Laktose- oder Fruktosemalabsorption gut evaluiert. Ein negatives Ergebnis schafft rasche diagnostische Klarheit, meint Professor Dr. Hubert Mönnikes von der Klinik für Innere Medizin am Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin in der „Deutschen Medizinischen Wochenschrift“.

Eliminationsdiäten sind dagegen sehr aufwendig und die Patienten halten diätetische Auslassversuche oft nicht durch. Dadurch sind die Ergebnisse oft nur wenig aussagekräftig. Der Nachweis einer Kohlenhydratmalabsorption im Test dagegen erhöht die Motivation des Patienten, sodass dann die Diätergebnisse effektiver registriert werden können, meint Prof. Mönnikes.

Hohe H2-Werte auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.