Fürchten Hämorrhoiden Chili?

Autor: Md

Bloß nicht scharf essen, sonst fängt die Rosette an zu brennen, so lautet häufig der gut gemeinte Rat an Hämorrhoiden-Träger. Was ist an dieser Empfehlung dran?

 

Italienische Forscher überprüften den angeblichen Zusammenhang von scharfem Essen und Hämorrhoidalbeschwerden in einer Studie. 50 Patienten mit Hämorrhoiden erhielten einmalig zum Mittagessen eine Kapsel mit rotem Chilipulver oder Placebo. Anhand einer Skala dokumentierten sie ihre Beschwerden – Blutung, Schwellung, Schmerzen, Juckreiz oder Brennen – innerhalb der folgenden 48 Stunden. Eine Woche später erfolgte jeweils eine „Crossover-Behandlung“. Als Testdosis wurden zehn Milligramm festgelegt, etwa so viel, wie zwölf Profiköche für ein scharfes Essen empfehlen (1 Messerspitze, acht bis zwölf Milligramm), berichtete Volker Groß von der Medizinische Klinik II des Klinikums St. Marien in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.