Furcht steigert Blutdruck

Der Chef beeinflusst den Blutdruck und damit die Gesundheit seiner Mitarbeiter ganz wesentlich. Das zeigte jetzt eine Britische Studie, in der 25 im Gesundheitswesen tätige Personen untersucht wurden.

Wer dabei mit zwei Chefs auskommen musste, von denen er einen nicht mochte oder sich sogar vor ihm fürchtete, wies höhere Blutdruckwerte auf als jemand mit zwei für ihn gleichwertigen Vorgesetzten. An Tagen, an denen der unangenehme Boss das Sagen hatte, stieg der Blutdruck von 113/75 auf 126/81 mmHg, heißt es im "New Scientist".

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.