Fußball schießt das Herz k.o.

Autor: CG

Fußball als harmlose Freizeitbeschäftigung? Von wegen, der Stress ums Leder kann Herzen töten.

Häufig berichten Herzinfarktpatienten, dass dem bedrohlichen Ereignis eine besondere emotionale Belastung vorausging, und Studien liefern hierfür sogar Beweise: So verzeichnete man in den ersten fünf Tagen nach dem Erdbeben in Athen 1981 einen sprunghaften Anstieg kardialer Todesfälle. In Northridge, Südkalifornien führte das Beben 1994 zu einem 35 %igen Zuwachs an Klinikseinweisungen wegen Herzinfarkt. Dass jedoch nicht nur existenziell bedrohliche Events Koronarkranken "den Rest geben" können, haben jetzt Forscher der Universität Birmingham nachgewiesen. Rückblickend analysierten sie, was in britischen Hospitälern geschah, als England Argentinien in der WM 1998 in einer nervenzermürbenden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.