Gastroparese: Mehr als nur Reizmagen

Autor: Dr. Elisabeth Nolde, Photo: Pitopia Helmut Spoonwood

Magenentleerungsstörungen werden oft nicht ernst genommen; dabei können ernste Erkrankungen dahinter stecken.

Übelkeit, Oberbauchschmerzen und Erbrechen – bei diesen Beschwerden werden Patienten oft in das „Reizmagenkollektiv“ einsortiert. Doch auch eine Magenentleerungsstörung kann die Ursache sein.

Als Ursache einer verzögerten Magenentleerung wird meistens ein Dia­betes mellitus angenommen. Doch dies kann klinisch zu erheblichen Fehleinschätzungen führen: Denn rund zwei Drittel der Gastroparese-Fälle sind idiopathisch, die Ursache ist also unbekannt – und nur rund 30 % gehen ursächlich auf einen Diabetes zurück.

Magenentleerungsstörung: Verschiedene Krankheiten kommen in Betracht

Anamnestisch ist auch zu beachten, dass es eine lange Liste eher seltener Krankheitsursachen gibt: z.B. Operationen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.