Geburt im Himmel

Autor: AFP

Auf ihrem Weg in die Heimat hat eine junge Frau von der Komoren-Insel Mayotte im Indischen Ozean ihr Baby ganz allein zur Welt gebracht - in der Flugzeugtoilette.

Wie die Fluggesellschaft Air Austral am ersten Januar mitteilte, war das im französischen Lyon gestartete Flugzeug bereits rund fünf Stunden in der Luft, als ein Steward bemerkte, dass die Toilette ungewöhnlich lange besetzt war. Schnell erfuhr er den Grund: Die junge Frau darin brachte gerade ein Kind zur Welt.

Ein Arzt an Bord durchtrennte die Nabelschnur, eine Stewardess wickelte den Elfayed genannten Jungen in eine Decke. Bei ihrer Ankunft auf der Insel La Réunion wurden Mutter und Kind vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Fluggesellschaft betonte, sie transportiere keine Frauen ab dem siebten Monat der Schwangerschaft. Die junge Frau sei aber "nicht sichtbar" schwanger gewesen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.