Gefährliche Infektionen durch Praxis-Computer?

Autor: abr

Vom Patienten an den PC – da kann es schon einmal zur Kontamination kommen. Deshalb werden spezielle Tastaturen oder Überzüge angeboten. Alles Quatsch, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Die Kollegen kontaminierten experimentell die Tasten eines Standard-PC-Modells mit hohen Dosen Staphylococcus aureus (durchschnittlich 94 KBE*/Taste) und Enterococcus faecium (durchschnittlich 78 KBE/Taste). Anschließend führten sie eine einfache Wischdesinfektion mit industriell vorgetränkten Tüchern durch. Diese simple Maßnahme führte zu einer signifikanten Keimreduzierung (0,1 KBE/Taste S. aureus, 0,3 KBE/Taste E. faecium), schreibt Dr. Christian Brandt vom Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene der Universität Frankfurt in der Fachzeitschrift „Hygie­ne & Medizin“.

Davon abgesehen haben die Keime auch ohne Desinfektion nur begrenzte Überlebenschancen auf der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.