Gefährlicher Kaffeekonsum - alles nur ein Ammenmärchen?

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: BilderBox

Für Herz und Gefäße stellt Kaffeegenuss entgegen früherer Vermutungen keine Gefahr dar. Und vorm Diabetes scheinen die gerösteten Bohnen sogar zu schützen.

Viele Menschen verwehren sich den Kaffeegenuss, weil er gefährlich fürs Herz sein soll. Dabei ist es wahrscheinlich gar nicht nötig, auf dieses so beliebte nichtalkoholische Getränk zu verzichten. 

In der EPIC-Studie1 hat man die Daten von mehr als 42 000 Personen im Hinblick auf Ernährung und die damit verbundenen Erkrankungsgefahren analysiert. Die Probanden wurden im Mittel 8,9 Jahre lang beobachtet. 

Kein erhöhtes Risiko für chronsiche Erkrankungen durch Kaffee

Es stellte sich heraus, dass das Trinken von täglich mindestens vier Tassen Kaffee nicht mit einer erhöhung des allgemeinen Risikos für eine chronische Erkrankung einherging.  Besonderes Augenmerk legten die Forscher auf ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.