Gefahr nicht unterschätzen!

Autor: POET

Spektakuläre Einzelfälle rücken sie immer wieder ins Licht der Öffentlichkeit: die Reisevenenthrombose. Im Rahmen der 39. Jahrestagung der Deutschen

 

Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin wurden die neusten Untersuchungen und Strategien zur Prophylaxe der Reisevenenthrombose diskutiert.

Eine erhöhte Thromboseneigung kann dann entstehen, wenn längeres immobiles Sitzen sich mit individuellen Risikofaktoren der betroffenen Menschen zusammenfügt. Dr. Lutz Bergau, leitender Arzt der Deutschen Lufthansa AG: "Zahlreiche Studien bis zurück zur Zeit des 1. Weltkrieges belegen diesen Zusammenhang. Erst durch die Nutzung des Flugzeuges als Massentransportmittel mit immer größeren Streckenlängen, bei sich gleichzeitig verschiebender Altersstruktur der Passagiere, ist das so genannte "Economy-Class-Syndrom" in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Allerdings können nicht nur das Flugzeug, sondern auch bodengebundene Transportmittel wie Auto, Bahn oder Bus eine Reisethrombose...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.