Gegen Fingerschnellen hilft Kortison

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Tendovaginitis stenosans: Meist reicht eine Kortisonspritze, Operationen sind nur noch selten nötig.

Die 62-Jährige klagt über Schmerzen über der Beugesehne am Grundgelenk des vierten Fingers. Beim Strecken muss sie oft mit der anderen Hand helfen. Dann hört man ein Klicken, typisch für den schnellenden Finger.


Die Tendinitis stenosans manifes­tiert sich wie bei der oben genannten Patientin meist im siebten Lebensjahrzehnt, Frauen und Diabetiker sind besonders häufig betroffen. Ausgelöst wird die Erkrankung durch eine entzündliche Einengung der Beugesehnenscheiden am Übergang von der Handfläche zu dem Finger.

Bewegungsbeeinträchtigung schon bei der Finger-Flexion?

Wie man dieses Krankheitsbild am besten diagnostiziert und behandelt, erläutert ein Handchirurg vom Imperial College in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.