Gekonnter Start in die Selbstzahler-Medizin

Autor: det

Ein IGeL-Neuling will sicher nicht gleich groß investieren. Und in der Tat gibt's Selbstzahlerleistungen, für die das nicht nötig ist. Richtig angefasst, braucht man auch vor der Gründung eines kleinen Gewerbebetriebes zwecks Produktverkauf oder der Investition in technikgestützte IGeL keine Angst haben.

Wer in Sachen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) neu aktiv werden oder sein Angebot ausbauen will, sollte zunächst eine grundsätzliche "Richtungsentscheidung" treffen. Sollen es ausschließlich ärztliche Leistungen sein, die unter den Begriff Heilkunde fallen, oder ist auch an den Verkauf von Produkten wie zum Beispiel Nahrungsergänzungsmitteln gedacht?

Ganz einfach: Gewerbe anmelden

Im ersteren Fall können, ja müssen die Leistungen in der Arztpraxis angeboten werden, erläutert Rechtsanwalt Dr. Frank Stebner, Salzgitter, auf einem Seminar der Agileum Gesundheitsakademie im Rahmen des Bayerischen Hausärztetages. Ambulante Heilkunde darf nämlich nach den meisten Heilberufsgesetzen der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.