Gel-Implantat dichtet Blase ab

Autor: bg

Für Patientinnen mit Stressinkontinenz gibt

 

es eine neue Option: die Implacement-Therapie mit ZuidexTM. Der Vorteil des Systems liegt in der relativ unkomplizierten Handhabung. Deshalb kann dieses Verfahren ambulant in der Praxis angewandt werden. Hier die Erfahrungen Ihres Kollegen Dr. Yahya Ridha, Berlin.

Bei der Implacement-Therapie mit ZuidexTM wird ein Implantat submukös in die Harnröhre injiziert. Es bewirkt eine Unterfütterung des Gewebes und somit eine Besserung oder Heilung der Stressinkontinenz. Das verwendete Zuidex ist ein steriles zähflüssiges Gel, dessen Bestandteile Dextranomer-Mikropartikel und stabilisierte, nichtanimalische Hyaluronsäure ein biologisch abbaubares Implantat bilden.

Hyaluronsäure fungiert in erster Linie als Trägersubstanz für Dextranomer-Mikropartikel. Diese verbleiben an der Implantationsstelle und werden dort vom umliegenden Bindegewebe eingeschlossen. Die Haltbarkeit eines solchen Implantats liegt bei ungefähr vier Jahren. Die Therapie kann wiederholt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.