Genesung der Patienten durch Lärm gestört

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Nächtliche Geräusche im Krankenhaus stören Hirnaktivität und Herz-Kreislauf-Funktion und damit die Erholung der Patienten.

An der Harvard Medical School hat man zwölf gesunde Erwachsene in einem Dreitage-Schlaflabor untersucht. Zunächst wurden die Basiswerte in einer ungestörten Nacht erhoben. Dann folgten zwei Nächte, in denen man die Probanden mit allnächtlichen Klinikgeräuschen, wie Stimmen, Infusionsalarm, Telefonklingeln, Verkehrs- und Hubschrauberlärm, in Lautstärken von 40 bis 70 dB beschallte. Das Maß der Störung ermittelten die Forscher mithilfe des EEGs.

Kliniklärm beeinflußt Geneseung der Patienten

Wie erwartet, wirkten sich elektronische Geräusche besonders störend aus. Das Erwachen hing besonders während des REM-Schlafs – weniger als in Non-REM-Phasen  – von der Art des Geräusches ab. Allerdings...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.