Genitale Soormykose als Hinweis auf einen Typ-1-Diabetes

Autor: Dr. med. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Juckreiz in der Scheidenregion kann auf einen unerkannten Typ-1-Diabetes hinweisen. Rechtzeitige Diagnostik kann Entgleisungen verhindern.

Die 27-jährige asthenische Patientin war soporös und wies bereits Kussmaulatmung und Acetongeruch auf, als sie stationär aufgenommen wurde, berichteten Dr. Anne 
Schneider und Kollegen vom Nardiniklinikum St. Elisabeth, Zweibrücken, in ihrem Poster. Im Rahmen der diabetischen Ketoazidose war der Blutzucker der Patientin auf über 500 mg/dl geklettert, der HbA1c-Wert lag bei 15,2 % und der Blut-pH betrug 6,7.

Der Typ-1-Diabetes begünstigt Mykosen und bakterielle Infektionen.

Nach metabolischer Kompensation konnte man die Frau, bei der kein Diabetes bekannt war, genauer befragen. Sie berichtete von ungewolltem Gewichtsverlust, Übelkeit, gehäuften Durchfällen und Polyurie. Außerdem habe sie in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.